Dez 20, 2012
flashback
Kommentare deaktiviert

Flash und Barrierefreiheit

Traditionell haben Flash-Designer und Entwickler der barrierefreien Gestaltung von Webseiten und anderen Medien relativ wenig Bedeutung zugemessen. Daher liess die Barrierefreiheit von Flash-Inhalten für Menschen mit Behinderungen lange Zeit zu wünschen übrig. Die jüngeren Versionen von Flash bieten dagegen deutlich verbesserte Möglichkeiten zur Erstellung barrierefreier Präsentatonen.   Dies ist vor allem deswegen wichtig, weil Flash-Inhalte im Internet einerseits weit verbreitet und andererseits durch den meist medialen Charakter für Menschen mit Behinderungen nur bedingt zugänglich sind.

Zwar bedeutet es nach wie vor einen teils erheblichen Mehraufwand, Flash-Inhalte vollkommen barrierefrei darzustellen, dennoch ist es inzwischen wesentlich einfacher. Dabei bietet Flash gegenüber HTML teils bedeutende Vorteile für Menschen mit Behinderungen. So erweist sich die Möglichkeit, Inhalte in verschiedenen medialen Formen zu präsentieren als großes Plus. Die Tatsache, dass es auf Vektoren statt auf Objekten basiert, ermöglicht es, Inhalte fast beliebig groß darzustellen, ohne sie zu verzehren. Eine Eigenschaft, von der Gerade sehbehinderte Menschen profitieren können. Flash ist hier sogar eine Chance, Inhalte darzustellen, die die Betroffenen sonst nicht erfassen könnten. Auch was die Tastensteuerung angeht, hat Flash bedeutende Vorteile gegenüber HTML – solange der Entwickler sich dieses Vorteils bewusst ist und ihn nutzt. Menschen mit Lernbehinderungen oder niedrigen Aufmerksamkeitsspannen können außerdem von dem interaktiven Charakter profitieren und so neu motiviert werden.

Um barrierefreie Flash-Inhalte zu entwickeln, müssen einige Punkte beachtet werden. Am hilfreichsten ist es, sich selbst bestimmter Fähigkeiten zu berauben, um festzustellen, wie die Inhalte ankommen werden. Grundsätzlich gilt, dass für Gehörlose sämtliche Audiodateien mit Inhalten auch schriftlich fixiert sein sollten. Für Menschen mit Sehschwächen sollte die Grafik kontrastreich sein und sich vergrößern lassen. Für Blinde ist es häufig notwendig, das Gezeigte auch in anderen Medien darzustellen und vor allem einen Screen Reader anzubieten. Die Option, Inhalte auch über die Tastatur anwählen zu können hilft nicht nur Sehbehinderten, sondern auch Menschen mit motorischen Schwierigkeiten. Grundsätzlich sollte der Nutzer vor allem zeitlich Kontrolle über die gezeigten Inhalte ausüben können.

Flash Video Tutorials

No items

Flash CS6 Tuts

Das Hauptmenü
6. 05. 2012

Welche Funktionen das Hauptmenü bietet und wie Sie mit Tastenkürzel wesentlich schneller zum Ziel ko […]

Überblick der Zielplattformen und ihre Bedeutung
6. 05. 2012

Sehen Sie hier die unterschiedlichen Plattformen, auf denen Flash-Projekte veröffentlicht werden kön […]